Bücher
   
 

Drift

>> Textbeispiele

>> Rezensionen

>> Cover (jpg, 300 dpi)

Der Mann im Goldrahmen Roman
Verlag Wortreich, Wien 2016
ISBN 978-3-903091-06-1
296 Seiten, Hardcover
erscheint im Februar 2016

Eine Frau, nicht mehr ganz jung und Fotokünstlerin von Beruf, zieht sich ein Jahr lang aufs Land zurück, um dort in der Einsamkeit ein ganz spezielles Projekt zu verwirklichen: Jeden Morgen um exakt dieselbe Zeit will sie aus dem Kabinettfenster ein Foto schießen, das den Blick auf einen Kirschbaum, ein Gartenhäuschen, einen Kirchturm freigibt. Ihr erwachsener Sohn David, der in der Stadt zurückbleibt, ist dabei ihre wichtigste Bezugsperson, die Beziehungen zu anderen Menschen dagegen werden sporadisch und verblassen nach und nach. In der intensiven Beschäftigung mit der physischen Außenwelt und dem fotografischen Blick auf minutiöseste Veränderungen in der Natur stellt sich die Frau ihren Erinnerungen an einen Mann, den sie für kurze Zeit einmal geliebt hat. Sie selbst hat diese Beziehung beendet, und doch lässt die Geschichte sie nicht los.
Ein packender, sensibel und präzise geschriebener Roman, der von der Idylle der Oberflächen in die Abgründe menschlichen Daseins führt.

   

Drift

>> Textbeispiele

>> Rezensionen

>> Cover (jpg, 300 dpi)

Schwimmfüchslein Roman
Limbus Verlag, Innsbruck 2013.
ISBN 978-3-902534-83-5
224 Seiten

Auf Gabriele Münters Spuren

„Schwimmfüchslein“ nannte Wassily Kandinsky die Malerin Gabriele Münter am Beginn ihrer Beziehung liebevoll. Doch er ertrug es nicht, dass seine Lebensgefährtin als Künstlerin ihren eigenen Weg gehen wollte. Rosa entdeckt auf einer Zugreise ein liegengelassenes Buch, eine Biografie über Gabriele Münter. Rosa, selbst Künstlerin, fühlt sich bald mit dem „Schwimmfüchslein” verwandt – auch sie leidet unter der Nichtbeachtung ihrer Kunst durch den Partner. „Die Kunst wird den Frauen nicht zugestanden“, muss Rosa feststellen. Ein Roman über zwei Künstlerinnen im Ringen um Anerkennung.

Video
Lesung aus dem Roman „Schwimmfüchslein“ bei der „Langen Nacht der Grazer Autorinnen Autorenversammlung Oberösterreich“ im Linzer Posthof am 31. März 2017
https://www.dorftv.at/video/27031


   

Drift

>> Textbeispiele

>> Rezensionen

>> Cover (jpg, 300 dpi)

Drift. Roman
Edition Art Science. Wien - St. Wolfgang 2009
ISBN 978-3-902157-54-6
170 Seiten

Wie in einem Mosaik wird im Roman „Drift“ das Leben der Protagonistin Rosa auf verschiedenen Erzählebenen dargestellt. Obwohl Rosa in einem von Frauen geprägten Haushalt aufwächst, unterwirft sie sich früh der von Realismus geprägten Welt des Vaters und damit der Männer und findet erst spät im Erwachsenenalter zu einer selbständigen und selbstbewussten Haltung. Regelrecht seziert wird dabei das Geflecht der Beziehungen innerhalb der Familie. Rosas Auseinandersetzung mit ihrer Sozialisierung als Frau, mit den Widersprüchen, die dabei auftauchen, mit den Fragen Anpassung und Nichtanpassung stehen im Mittelpunkt des Romans.
Mit dem Roman „Drift“ wird die Familiengeschichte aus der Warte der Frauen abgeschlossen. War es im Roman „Aurach“ die Geschichte der Großmutter, die auf phantastische Weise berichtet wurde und im Roman „Einmündung“ die Geschichte der Mutter, die auf fast surrealistische Art beschrieben wurde, so steht im Roman  „Drift“ nun Rosa selbst als Tochter im Mittelpunkt des Geschehens.

   

>> Textbeispiele

>> Rezensionen

>> Cover (jpg, 300dpi)

Einmündung, Roman
Verlag Kitab, Klagenfurt 2008
ISBN-10: 3902585196
ISBN-13: 978-3902585196
160 Seiten

Rosa reist dem Leben ihrer Mutter nach, einer Schriftstellerin, in der sich die Ereignisse des 20. Jahrhunderts widerspiegeln. Es ist die Geschichte einer starken, selbständigen Frau, auf die Rosa dabei stößt, und dennoch ist es letztlich die Geschichte eines Scheiterns. Rosa wird dabei auch mit ihrer eigenen Geschichte konfrontiert, ihrem Fluchtverhalten, das sich in Form von extremen Reisen äußert, ihrem ständigen Scheitern im Umgang mit Männern, deren Ansprüchen sie sich nicht unterwerfen will, ihrer Unfähigkeit sesshaft zu werden. Bis Rosa ihr Leben schließlich einmünden lässt in ein großes Haus an einem See.

   

>> Textbeispiele

>> Hörbeispiele

>> Rezensionen

>> Cover (jpg, 300dpi)

Zwischen Landschaft. Texte.

Edition Innsalz Verlags GmbH, Aspach - Wien - Meran 2006
ISBN-13: 978-3-900050-88-7
ISBN-10: 3-900050-88-0
106 Seiten

„Zwischen Landschaft“ ist eine Sammlung von 14 Texten, deren Thema die Auseinandersetzung mit Landschaften ist. Es geht dabei allerdings nicht um eine einfache Beschreibung von Landschaften, sondern vorrangig um die Verwobenheit mit einer Landschaft, um eigene biographische Verbindungen, sowie um kritische Auseinandersetzungen mit dem gängigen Bild einer Landschaft.
Der Begriff Landschaft wird dabei sehr weit gefasst. Auf Bildern und Fotos dargestellte Landschaften werden ebenso einbezogen wie literarische Landschaften, Musiklandschaften, die Landschaft eines Zimmers oder Landschaften, die nur als Erinnerung eine Rolle spielen, also lediglich im Kopf existieren.

   

>> Textbeispiele

>> Hörbeispiele

>> Rezensionen

>> Cover (jpg, 300 dpi)

Aurach. Roman

Verlag Bibliothek der Provinz, Weitra – Wien 2002
ISBN 3 85252 418 0
268 Seiten

Der Roman beschreibt die ziemlich phantastische Suche der Protagonistin Rosa nach ihrer Familiengeschichte. Zwar beginnt sie diese Suche bei ihrem Ururgroßvater, der den Teufel gesehen haben soll, doch gilt ihr Hauptinteresse ihren weiblichen Vorfahren.
Um diesen Frauengeschichten nachgehen zu können, muss sich Rosa aber zuerst selber verändern, dann erst schafft sie es, unter den überlieferten Männergeschichten die Geschichten der Frauen hervorzuholen, die zu Unrecht als unspektakulär gelten.
Von ihrer Ururgroßmutter bis herauf zu ihrer Mutter tastet sich Rosa durch das Leben dieser Frauen, holt Überliefertes hervor, rekonstruiert Geschehenes und lernt, sich in ihre weiblichen Vorfahren hineinzufühlen und hineinzudenken.

   
   
Home